Kontemplativ auf Ostern zugehen. Dem Geheimnis von Leben, Tod und Auferstehung entgegen
30. März - 5. April 2021
Leitung: Gabriele Kloep-Weber, Franziska Mair

Eine Woche achtsame Wahrnehmung und Meditaion orientiert am Geheimnis von Leben, Tod und Auferstehung: Der Sehnsucht in mir Raum geben. Die Stille schmecken. Mir selbst näherkommen. Mich von Gott berühren lassen.

Dich erwartet durchgehendes Schweigen, Anleitung zur Meditation mit dem Jesusgebet/ Herzensgebet, spirituelle Impulse, Meditationszeiten in der Gruppe (täglich ca. 6 mal 30 Minuten), Erfahrungsaustausch in der Gruppe, leichte Übungen zur Körperwahrnehmung, Zeit zum Spazierengehen / Wahr-nehmen der Natur, Mitarbeit im Haus und Einzelgespräche als Begleitung des persönlichen Weges.

Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, sich auf Stille, Anleitung und Begleitung einzulassen sowie einen normale psychische Stabilität.

Beginn:  Dienstag, 30 März  18 Uhr
Ende:    Montag, 5 April  10 Uhr

Hauskosten: Unterkunft und Verpflegung € 288.-; für die Lehrerinnen  Dana, siehe allgemeine Hinweise.
 


    Gabriele Kloep-Weber , Pädagogin. Theologin und Seelsorgerin, geb. 1972, aufgewachsen in der Eifel. Seit über 20 Jahren auf dem kontemplativen Weg in der Tradition von Franz Jalics.
Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung und Feldenkraispädagogin (Schülerin von Chava Shelav)

Franziska Mair; Jg. 1962; Theologiestudium in Wien und Sao Paulo (Brasilien), Ehe-Familien-und Lebensberaterin, traumazentrierte Fachberaterin; geht den Weg des kontemplativen Gebets    (in der Tradition von Franz Jalics, Gries) seit 1983, seit 1999 Exerzitienbegleitung und geistliche Begleitung.








Anmelden


« Zurück zur Seminar-Übersicht