Ein Ort der Begegnung von Ost und West
in jenem heiligen Schweigen, das alle Religionen zutiefst verbindet.

Im schön gelegenen Dienten am Hochkönig liegt das alte Puregg-Lehen. Vor 27 Jahren wurde die Tenne im Stil einer traditionellen Zen Meditationshalle ausgebaut und dient seither der Praxis des einfach nur sitzens und dem Gebet der Stille. Den Gründervätern, dem Benediktinermönch Bruder David Steindl Rast und dem Zenlehrer Vanja Palmers gilt unser großer Dank.

Wir laden Dich ein,

• als KursteilnehmerIn
mit erfahrenen KursleiternInnen, die in verschiedenen buddhistischen Traditionen oder christlich praktizieren, Meditation zu beginnen, zu vertiefen, wieder aufzunehmen, fortzusetzen...

• als Kloster auf Zeit Gast eine, zwei, drei Wochen mit uns zu praktizieren. Eine klösterliche Tagesstruktur führt uns durch seminarfreie Tage. Wenn Kurse stattfinden meditieren wir in der Früh und am Abend mit den SeminarteilnehmerInnen, essen gemeinsam im Schweigen und widmen unsere täglichen Arbeitszeiten der Versorgung der Kursgäste, dem Garten... Meistens ist es möglich bei ausgewählten Kurselementen zB. Zazen, Yoga oder Vortrag dabei zu sein. Zusätzlich freie Zeit gibt es nach Möglichkeit und ca. alle 7 Tage einen freien Tag.

• als HelferIn bei einer Kursversorgung mit zu arbeiten. Gemeinsame Meditation in der Früh und am Abend, miteinader essen und arbeiten, die Gelegenheit an Kurselementen teilzunehmen und über den Tag verteilt ca. 5 Std bei der Kursversorgung mithelfen. Unterkunft im Zendo und Verpflegung stellen wir in dieser Zeit kostenlos zur Verfügung.

• als Mitglied in der Hausgemeinschaft längerfristig hier zu leben und den Zen-Weg zu praktizieren. Hierfür sind Erfahrungen in der Meditationspraxis und idealerweise mit Aufenthalten in Puregg Voraussetzung. Raum für ein eigenständiges Aufgabengebiet bietet z.B. die leitende Fünktion in der Küche oder im Garten. Nach einer Probezeit von ca. 14 Tagen entscheiden wir gemeinsam über den weiteren Aufenthalt.