Abschied nehmen


Wohin auch meine Seele segelt, wandert oder fliegt,
alles, alles gehört ihr.
Welche Stille allenthalben.
Oh, wie gelassen die Seele,
wenn sie gleich einer reinen und einsamen Königin
ihr unendliches Reich in Besitz nimmt.


JUAN RAMÓN JIMÉNEZ
 
 


Ermins Schritte werden auf den Wegen - rund um das Haus der Stille -
noch lange nachklingen


Ermin Döll, langjähriger Zen-Lehrer und Vorstandsmitglied von Puregg, ist am 23.1.2021 im 85. Lebensjahr friedlich für immer von uns gegangen. Über viele Jahre hat er die Menschen und den Ort Puregg gefördert und geprägt. 

Weitergehen
 
Ermin Döll hat stets groß gedacht, und der letzte große Gedanke, der ihn beschäftigt hat, war das Nachdenken über die ‚maßgebenden Menschen‘, Jesus, Buddha, Sokrates. Die Frage, die ihn noch auf dem Krankenbett umgetrieben hat, war: In welchem Verhältnis stehen Menschen, die groß denken, zu denen, die Großes denken?

Geschenk der Nacht

Die Antwort auf diese Frage wurde ihm als „Geschenk der Nacht“ gegeben: Philosophen können groß denken und bis an die Grenzen des Denkmöglichen vorstoßen, aber Mystiker können das Große denken, das über das Rationale noch weit hinausgeht. Der Mystiker kann also dem Philosophen leicht folgen, selten jedoch der Philosoph dem Mystiker. Ermin Döll hat beides in sich vereint, den Philosophen und den Mystiker.

Geist und Herz: ein untrennbares Ganzes

Anlässlich der Verabschiedung von Ermin Döll hat Irmgard Volgger-Vetö eine Kerze gestaltet mit dieser letzten Einsicht: GROSS DENKEN.
Mit großem Dank und in tiefer Verbundenheit heißt es nun Abschied nehmen.
 
Mein Vermächtnis – Was wird es sein?
Blumen im Frühling,
der Kuckuck im Sommer,
und die dunkelroten Blätter
des Herbstes …“


MEISTER RYOKAN